Oft gefragt...


Wie verlinke ich euch auf Instagram?

Created with Sketch.

@geeskeundderswarteroelf
#ahoipirat

Habt ihr freies WLAN?

Created with Sketch.

Aber natürlich:

"Geeske ins Internet" - kein Passwort notwendig

Kann man euch online bewerten?

Created with Sketch.

Über Feedback freuen wir uns! Bewerte uns auf Google oder TripAdvisor und bekomm einen Kaffee aufs Haus!

Öffnungszeiten

Created with Sketch.

11 Uhr - 23 Uhr

aktuell: geschlossen

Kann man bei euch auch privat feiern?

Created with Sketch.

Klaro! Ihr könnt die Geeske mieten - ganz oder auch nur unseren Eventtisch für bis zu 20 Personen. Schreibt uns eine Mail mit euren Wünschen - wir freuen uns auf euch!

Verkauft ihr auch Gutscheine?

Created with Sketch.

Gutscheine bekommt ihr direkt an der Bar oder auf www.borkumgutschein.de

Wer sind eure Lieferanten?

Created with Sketch.

Wir arbeiten hauptsächlich mit lokalen Lieferanten zusammen:
Bäckerei Müller
Bäckerei Nabrotzky
Byl´s Fisshus
Fleischerei Pün
Kaatjes Kaas (Leer)
Hof Sonnenschein (Aurich)
Borkumer Imkerverein

Habt ihr besondere Corona Hygieneregeln?

Created with Sketch.

Jawohl! Wir überall gilt auch bei uns:

Maske tragen
Abstand halten
Hände waschen und desinfizieren
Kontaktformular ausfüllen / einchecken

Ihr könnt euch bei uns mit folgenden Apps einchecken:

Luca
Corona Warn App
Frida

Bitte haltet eure Test- / Impf- / Genesenen Nachweise bereit!

Kann man bei euch mit der EC Karte bezahlen?

Created with Sketch.

Aber klar! Außerdem akzeptieren wir:

Bargeld
Girocard
Visa / Mastercard
Amex
Apple Pay

Kann man bei euch einen Tisch reservieren?

Created with Sketch.

Ihr könnt gerne einen Platz an unserem Chef´s Table für eure Gruppe per E-Mail oder über unser Kontaktformular reservieren. Schon bald auch direkt online. Für alle anderen Plätze heißt es "First come, first serve" - also lieber ein bisschen früher da sein :-)

Was bedeute eigentlich der "swarte Roelf"?

Created with Sketch.

Am Fockmast lehnt der Schwarze Rolf.
Nordwest im Nacken, juchhe!
 Sauste sein Schiff „Der fressende Wolf",
 Hui, durch die friesische See.
 Terschelling vorbei und Schiermonnikoog,
 Vorüber es keck an Rottum flog,
 Im Topp die rote Fahne.
 
 Drängte die wilde Meute herbei:
 „Sag' an, Kapitän, was du denkst,
 Ob heute du Hamburger Türme drei
 Oder Bremer Schlüssel fängst?"
 „Was Schiffe!  Der Lüder hat Kunde gebracht,
 Wir Schlafen alle noch zur Nacht
 Auf Borkum in weichen Betten.
 
 Von Borkum, da zog das Mannsvolk aus
 Und fischt bei Stärkensmu.
 Jedem von uns am Strand ein Haus,
 Ein Haus und ein Weib dazu;
 Und ob man sich sträubt mit zitterndem Leib,
 „Jedem von euch ein junges Weib,
 Und mir die gelbe Geeske*." - -
 
 Die blonde Geeske kam vom Strand
 Und rief so laut und hell:
 „Ihr Frauen, der fressende Wolf kommt gerannt,
 Ihr Frauen, ans Ufer schnell!
 Landwärts sah ich den Bug sich drehn
 Und sah verwegen hoch oben wehn
 Im Topp die rote Fahne."
 
 Voske Stint, die klagte: „Ich arme Frau,
 Nun ift mein Ulfert in See!"
 „Und Hehe ist weg!" rief Antje Schnau,
 Und alle schrien: „O weh,
 O weh, nun wird man gezwickt und gedrückt,
 Nun werden wir alle kahl gepflückt,
 Denn weg sind alle Mannsen."
 
 Die blonde Geeske, ach, lachte die laut:
 „Auch Tjard ist weg zum Glück.
 Doch ließen die Bären die beste Haut,
 Die Kirchgangshosen zurück.
 Die ziehn wir an, und frank und frei
 Laden wir voll mit Pulver und Blei
 Die Borkumer Donnerbüchse." - - -
 
 Der Schwarze Rolf zog die Stirne kraus:
 „Dem Lüder fünfzig aufs Fell!
 Dort drängt das Mannsvolk ja doch heraus
 Und schleppt ein verwünschtes Gestell.
 Dreht bei, und alle Falkaunen darauf!"
 Zu spät! Von drüben blitzt es schon auf,
 Pardauz!  Das Steuer zerschossen.
 
 Ein lahmer Wolf saß fest auf dem Sand,
 Und ob er spukte und biß,
 Ein Auge so scharf, eine sichere Hand
 Die Haut ihm in Fetzen riß.
 Von Bord, da schwirrte Fluch auf Fluch,
 Doch war's ein Stündchen kaum, da trug
 Der Topp die weiße Fahne.
 
 Einzeln mußten Sie alle ans Land,
 Ei, war das ein Spaß,
 Als man hurtig Schächer auf Schächer band
 Und das Diebsvolk im Turme saß!
 Da wand der Schwarze Rolf den Leib:
 „Gebunden, gebunden von einem Weib!"
 Doch waren aus Hanf die Stricke.
 
 Und Geeske frohlockte: „Tot ist der Wolf,
 Und sein Fell, das hätten wir hier!
 Was Männer können, schwarzer Rolf,
 Das, merkst du, konnten auch wir!
 Und kommen unsre morgen nach Haus,
 Was wir uns verdienten, gibt keine heraus
 Wir tragen auch fürder die Hosen."

 

(Georg Ruseler, Wunderborn, Schünemann, Bremen, vor 12.1904)

 

*Name geändert